Asui Genpo Hahn

zum Thema

„Ich sage nicht lebendig, ich sage nicht tot.“

Dogens Kommentare zu alten chinesischen Koan-Geschichten. -

 

Freitag, den 28. September  2018 um 18 Uhr

(bitte etwas früher da sein)

 

files/Zendokai/Genpo.JPG

Asui Genpo Hahn lernte japanisches Zen zuerst in der Rinzai-Form kennen, bevor Nakagawa Fumon Roshi 1986 sein Lehrer wurde. Er half mit beim Aufbau von Fumonji Eisenbuch, u.a. leitete er dort elf Jahre lang Dharma-Studienkurse, zuerst gemeinsam mit Nakagawa Roshi, später auch selbständig. Bereits 1993 hatte er in Japan erstmals Furusaka Ryuko Roshi getroffen, einen Dharmabruder von Nakagawa Roshi.  Mit der Ordination zum Soto-Mönch 2004 wurde Furusaka Roshi sein neuer Lehrer. Nach wiederholten JapanAufenthalten erhielt er von diesem 2016 die Dharmaübertragung (Shiho).

 

Kostenbeitrag: Dana (empf. 15 €)

 

 

 

Kurz-Sesshin 

mit Asui Genpo Hahn

 

Freitag, den 19. Oktober 2018, 18:00 Uhr bis

Sonntag, den 21. Oktober 2018 12:30 Uhr

(bitte etwas früher da sein)

 

Arcisstr. 55, Rückgebäude (Atemraum)

Nähe U-Bhf. Josephsplatz, Linie U2